DER BUNDESVERBAND ENERGIESPEICHER

Der BVES ist die führende Stimme für Unternehmen und Organisationen aus allen Bereichen der Energiespeicherung. Zu den Mitgliedern zählen Technologiehersteller, Projektentwickler, Systemintegratoren, Beratungsunternehmen, Händler, Prüf- und Zertifizierungsunternehmen sowie Institutionen aus Forschung und Entwicklung.

Der Bundesverband Energiespeicher treibt die Entwicklung und den Einsatz von Energiespeichern national und international voran. Er bündelt die Kräfte der wichtigsten Branchenvertreter, gestaltet die öffentliche und politische Diskussion und berät bei der Ausgestaltung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen, sowie Standards und Normen.

Brüssel für mehr Flexibilität im System - EU-Trilog zum Strommarktdesign entscheidet für netzdienlich eingesetzte Energiespeicher

In den Trilog-Verhandlungen zum neuen Strommarktdesign einigten sich das EU-Parlament und der EU-Rat darauf, die Doppelbelastung mit Steuern und Abgaben für Energiespeicher bei Netzdienstleistungen endlich…

EU-Parlament gegen Doppelbelastung von Stromspeichern - BVES appelliert mit BEE, BNE und BSW-Solar an Bundesminister Altmaier

EU-Parlament will die Doppelbelastung mit Steuern und Abgaben für Energiespeicher bei Netzdienstleistungen endlich abschaffen. Energiewende-Verbände appellieren an Bundesminister Altmaier, den…

Mehr Mut für unsere Energiezukunft! Der BVES setzt energiepolitische Impulse für das Jahr 2019

Anlässlich des BVES-Jahresabschlusses 2018 verstärkt der Verband seine Forderungen für ein zukunftsfähiges, flexibles Energiesystem und für mehr energiepolitische Dynamik im Jahr 2019. „Wir müssen…

Der BVES begrüßt die EU-Parlamentsbeschlüsse zur EU-Erneuerbare-Energien-Richtlinie II (RED II)

Das EU-Parlament hat vier der acht Vorhaben aus dem EU-Winterpaket „Clean Energy for All Europeans“ verabschiedet. Nach der Zustimmung des Ministerrats ist die Bundesregierung in der Pflicht, die EU-politischen…

IEA-Energy Storage Technical Collaboration Platform - BVES ist offizieller Kooperationspartner

Der BVES ist offizielles Mitglied der Energy Storage Technical Collaboration Platform der Internationalen Energieagentur (IEA). Dr. Andreas Hauer (BVES-Präsidiumsmitglied, ZAE Bayern) vertritt den…

Für Speicher stimmen! – Nutzen statt abregeln.

Jetzt für Speicher stimmen. Der BVES unterstützt die Kampagne Windretter. Der BVES fordert gemeinsam mit den Unterstützern der Kampagne Windretter den verstärkten Einsatz von Speichertechnologien für…
 
 

UNSERE MISSION

Der BVES macht sich stark: Für seine Mitglieder ebenso wie für die Entwicklung und den Einsatz von Energiespeichern – nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Der BVES arbeitet daran, Barrieren abzubauen, damit die Speicherbranche ihre Verantwortung für eine erfolgreiche Energiewende übernehmen kann. Bei technologischen, politischen und rechtlichen Hürden erstellt der BVES in seinen Gremien Positionen und Forderungen und entwickelt praxistaugliche Lösungen.

Der BVES bündelt die Interessen der Branchenvertreter und steht ihnen bei allen branchenrelevanten politischen, rechtlichen, wirtschaftlich-technischen und kommunikativen Fragen zur Seite. Für Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Presse ist der BVES gefragter Dialog- und Ansprechpartner.

BRANCHEN-NEWS

Interessanter Beitrag von @jens_tartler im @TspBackgroundEK zu den guten Möglichkeiten über #EnergieSpeicher unsere Netzsicherheit zu erhöhen. Speicher wie der von @wemag_ag haben ihr Praxiskönnen längst bewiesen. Warum das für den @bdew_ev stets reine Forschung ist? Cui bono?

2

Wenn die Zahl der Rückläufe von #Batterie steigt, kommt auch schnell die Wirtschaftlichkeit und viel (Sekundär)Rohstoff ins System. Die großen Recycler stehen bereits in den Startblöcken. Oder, #Remondis #Interseroh? https://t.co/urEs3oSQUW

65 Prozent #Erneuerbare für die #Energiewende sind mit #Energiespeicher und flexibler #Sektorenkopplung möglich. Dazu @euwidenergie in 9 Punkten woran es besonders hakt: https://t.co/gkZDjKQY84

Constanze Adolf@ConstanzeEU

"Niemand kann sich auf dem Weg zu 65 Prozent #Erneuerbare #Energien bis #2030 einen Einbruch der installierten Kapazität leisten" oder: Post-#EEG in 9 Zitaten: https://t.co/VTVDhqJjsp

Für tolle Arbeit ein toller Preis. Danke @Eimo66 auch für den Einsatz für den @BVESeV als Gründungs- und Ehrenpräsident. #Energiespeicher https://t.co/oHG3jM0D9I

Load More...

KONTAKT

Bundesverband Energiespeicher e.V.
Oranienburger Straße 15
10178 Berlin

Tel.: 030 54610 – 630
info@bves.de

TERMINE

Jan
25
Fr
BVES-Klausurtagung 2019 @ Dresden
Jan 25 – Jan 26 ganztägig
Jan
29
Di
AG 3 – Sitzung @ Berlin, Deutschland
Jan 29 ganztägig
Feb
14
Do
AG 3 – Sitzung der FG Systemkommunikation @ Nürtingen, Deutschland
Feb 14 ganztägig
Feb
18
Mo
VDE-Forum Zellulares Energiesystem @ Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe, Kassel
Feb 18 um 13:55 – Feb 19 um 14:55

Das VDE-Forum “Zellulares Energiesystem” ist eine Folgeveranstaltung des Workshops „der zellulare Ansatz”, die nun die technischen Rahmenbedingungen in den Blick nimmt. Dabei steht im Vordergrund, den Teilnehmern aufzuzeigen, wie aus derzeit unabhängig voneinander betriebenen Energiesystemen und Infrastrukturen – Erdgasnetze, Wärmenetze, el. Übertragungs- und Verteilnetze, Ladeinfrastrukturen für eMobilität, etc. – durch geordnete Bildung und Einbettung zellularer Strukturen ein effizientes Energiesystem erwachsen wird. Im zellularen geprägten Energiesystem wird dabei die physikalische Balance zwischen Energieangebot und -nachfrage soweit wie möglich bereits auf regionaler, lokaler Ebene hergestellt.Damit kann der Ausbau der erneuerbaren Energien zügig vorangetrieben werden.

Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich an Fachexperten, Projekt-und Entwicklungsleiter, Netzplaner, die sich mit der Umsetzung von Lösungen zur Beherrschung fluktuierender Energieflüsse auf Basis dezentraler, zellularer Ansätze beschäftigen. Angesprochen sind insbesondere Netzbetreiber, Netzdienstleister, Versorgungsbetriebe, Hersteller, Planungs- und Ingenieurbüros für kommunale bzw. regionale Entwicklungsplanung sowie Wissenschaftler auf den genannten Forschungsgebieten.