STEAG meldet erfolgreiche Präqualifikation ihrer ersten drei Großbatterien für den Primärregelmarkt

Drei weitere Batteriesysteme sollen bis zum Jahresende folgen – Präqualifikation für die Erbringung von Primärregelleistung erfolgreich bestanden -Vermarktung für insgesamt 45 MW gestartet

Essen, 14. Oktober 2016 – Die Großbatterie-Systeme der STEAG können ab sofort eingesetzt werden, um innerhalb von Sekunden Stromschwankungen im Netz auszugleichen, die entstehen, wenn die Summe der Einspeisungen von der Summe des aktuellen Verbrauchs abweicht. An den Standorten Lünen, Herne und Weiher wurden die Testläufe erfolgreich beendet und die Systeme erhielten vom Übertragungsnetzbetreiber die erforderlichen Zulassungen. Jetzt gehen die ersten drei der insgesamt sechs Großbatterie-Systeme mit 90 MW Gesamtleistung in die Vermarktung und leisten somit einen aktiven Beitrag zur Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland.

Bislang wurde die sogenannte Primärregelleistung zum Ausgleich der Schwankungen vor allem durch konventionelle Kraftwerke erbracht. Erstmals werden durch die STEAG in großem Stil Großbatterie-Systeme eingesetzt. Innerhalb von Sekunden gleichen sie Frequenzschwankungen im Stromnetz aus – indem sie bei zu niedriger Frequenz Energie einspeisen oder bei zu hoher Frequenz Energie speichern.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.