Seminar: Stationäre Batteriespeicher in regionalen Netzen

Veranstaltungshinweis: Der BVES hält Vortrag über die aktuellen Rahmenbedingungen von Energiespeichern

Berlin, 16. Dezember 2015 – Im Rahmen des Seminars „Stationäre Batteriespeicher in regionalen Netzen“ vom 22. bis 23. Februar 2016 in Regensburg wird Frau Miriam Hegner vom BVES einen Vortrag über die Wirtschaftlichkeit von Energiespeicher halten.

Stationäre Batteriespeicher und deren Anwendung in Stromnetzen spielen bei der Flexibilisierung des Strommarktes eine immer größere Rolle. In 2015 hat die Bundesregierung in ihrem aktuellen Weißbuch erstmals konkrete Vorschläge verfasst, um Netzausbau, Lastmanagement und Speicher, gleichwertig und unabhängig voneinander zu betrachten. Der Bundesverband Energiespeicher hat in seinem Positionspaper zum Grün- und Weißbuch im August 2015 auf die Notwendigkeit und Bedeutung von Speichern hingewiesen. Neben der zeitlichen und räumlichen Entkopplung von Erzeugung und Verbrauch durch bedarfsgerechte Speicherung und Abgabe von Energie, eignen sich Speicher besonders für schnelle und große Leistungsänderungen in positiver wie negativer Richtung ebenso wie zur Teilnahme an klassischen auktionierten Systemdienstleistungen wie dem Regelenergiemarkt.

Das zweitägige Seminar soll grundsätzliches Verständnis für die Komplexität stationärer Energiespeicher vermitteln und den Aufbau eines solchen Systems darstellen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem tatsächlichen Betrieb eines Batteriespeichers ins regionalen Netzen. Hierbei werden Heimspeicher, Ortsnetzspeicher und Regelleistungsspeicher ausführlich erklärt. Neben dem Aufbau wird die exakte Betriebsführung und das Management der aufgeführten Speicher dargestellt und erläutert.

http://www.otti.de/veranstaltung/id/stationaere-energiespeicher-in-regionalen-netzen.html