Mobil mit Strom – Thüringer Energieversorger investieren in Ladenetz für Elektromobilität

32 Thüringer Stadtwerke und Energieversorger bauen für 6 Mio. Euro einheitliche Ladeinfrastruktur mit 370 Ladestationen
Apolda, den 19. Januar 17 – Die Thüringer Stadtwerke und Energieversorger starten mit einem bundesweit bisher einmaligen Kooperationsprojekt den Aufbau eines flächendeckenden Ladenetzes in Thüringen. Die konkreten Ausbaupläne der Energieversorger für das E-Mobility-Ladenetz wurden heute bei der feierlichen Inbetriebnahme einer Stromtankstelle für die Landesgartenschau Apolda im Beisein von Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund vorgestellt. Betreiber der neuen Ladestation in Apolda ist die Energieversorgung Apolda GmbH, die ebenfalls zu den 32 Projektpartnern zählt. Die Thüringer Energieversorger haben in den vergangenen Monaten gemeinsam ein Konzept für eine tragfähige thüringenweite Ladeinfrastruktur entwickelt. Die umfassende Konzeption beinhaltet vor allem einheitliche Ladetechnik, ein einheitliches Zugangs- und Abrechnungssystem sowie eine landesweit abgestimmte Planung zur exakten Standortwahl der neuen Stromtankstellen. Damit ist Thüringen derzeit das einzige Bundesland, welches flächendeckend über einheitliche technische Standards zum Betrieb eines Ladenetzes für Elektrofahrzeuge sowie zur Kostenabrechnung des Energieverbrauchs verfügt.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.