Merkblatt „Technische Mindestanforderungen“ zum KfW Programm Speicher verweist auf den Sicherheitsleitfaden

Berlin, 26. 4. 2016 – Seit dem 1. März ist das neue PV-Batteriespeicherprogramm der KfW in Kraft – die Konkretisierungen der Fördervoraussetzungen gemäß Ziffer 5 der Förderbekanntmachung sind nun als Beiblatt zum Merkblatt der KfW unter dem Titel “Technische Mindestanforderungen” zu finden unter:

Der BVES begrüßt es dabei sehr, dass bezüglich des sicheren Betriebs von Batteriespeichern nun speziell auf den Sicherheitsleitfaden Li-Ionen Hausspeicher verwiesen wird.
Der Sicherheitsleitfaden bildet den aktuellen Stand der Technik ab und stellt während des noch laufenden Normungsprozesses bei Herstellung und Betrieb von Batteriespeichersystemen auf Lithium-Ionen-Basis eine Empfehlung für die Branche dar. Hersteller erhalten hiermit ein Werkzeug an die Hand, Ihre Produkte gemäß den Schutzzielen des Sicherheitsleitfadens zu entwickeln und herzustellen und damit einen hohen Standard bezüglich Sicherheit zu gewährleisten.

Die Prüfmethoden, die eine vergleichbare und nachvollziehbare Prüfung nach den Schutzzielen des Leitfadens ermöglichen, wurden von den am Leitfaden beteiligten Prüfinstituten CETECOM ICT Services, TÜV Rheinland LGA Products GmbH, VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH mit Begleitung des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erstellt und sind nun auf Anfrage beim BVES verfügbar unter m.hegner@bves.de und 030-54610630.