Der Jahresbericht Speichermonitoring 2018

Die RWTH Aachen und das Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) haben den aktuellen Jahresbericht Speichermonitoring 2018 veröffentlicht. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) führen sie die wissenschaftliche Evaluierung des Speicherförderprogramms durch. Im Fokus der Forschungsaktivitäten stehen:

  • Die Markt- und Technologieentwicklung von Solarstromspeichern,
  • die Abschätzung der durch einen vermehrten solaren Eigenverbrauch verursachten direkten Effekte auf Steuern, Umlagen und Abgaben und
  • die Quantifizierung technischer Charakteristika wie die erreichten Effizienzen, die Belastungshäufigkeiten oder die Kapazitätsverluste von Speichersystemen.

Der BVES zum Thema:
„Das heute veröffentliche Speichermonitoring 2018 der RWTH Aachen enthält hochspannende Analysen zur Entwicklung von PV-Speichern und verschiedenen Batteriespeichersystemen. Die BVES-Branchenzahlen zur Entwicklung des deutschen Energiespeichermarkts von Anfang 2018 werden umfänglich bestätigt. Das Speichermonitoring ist eine wichtige Wissensgrundlage für die Weiterentwicklung der Energiewende – gerade auch im Hinblick auf die notwendige Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Systemintegration von Speichern. Die Anwendungsmöglichkeiten von Speichern werden vielfältiger, das sollte auch systemisch endlich genutzt werden können.“

 

Das Speichermonitoring erhalten Sie über “Technische Dokumente” oder über diesen Link: