HM bringt Multispeicher auf den Markt

Dingelstädt, den 14.12.15 – Der Thüringer Heizkörperhersteller HM kommt mit einer neuen Produktreihe von Edelstahl-Multispeichern auf den Markt. Basierend auf einem einheitlichen Grundmodul wird es neben einem konventionellen Trinkwasserspeicher und einem Zylinder zur Wärmerückgewinnung (derzeit noch in der Entwicklung) als Highlight einen Trinkwasserspeicher mit zusätzlichem Latentspeichermodul geben.

Latentspeicher können Wärme langfristig und verlustfrei speichern. Dies erfolgt in der sogenannten unter-kühlten Schmelze. Allerdings handelt es sich dabei um einen metastabilen Zustand – das verwendete Speichermedium neigt zur Rückkehr in den kristallinen Zustand. Echte, die unterkühlte Schmelze nutzende Latentspeicher sind daher bis jetzt im Markt noch nicht erhältlich.

HM arbeitet seit mehreren Jahren an der Entwicklung eines Latentspeichers auf Natriumacetatbasis, der sogenannten Thermobatterie. Darin wird überschüssige, anderweitig nicht sofort verwendbare Wärme latent gespeichert. Konzipiert als modulares System, kann die Thermobatterie unterschiedlichsten Projekt-anforderungen angepasst werden. So ist Wärme aus Solar- oder Photovoltaikanlagen, aber auch Abwärme aus Blockheizkraftwerken oder Industrieprozessen speicherbar. Mittelfristig ist darüber hinaus eine Integration in regionale Energieversorgungsnetze zur Speicherung von Netzspitzen denkbar. Noch sind allerdings nicht alle technischen Probleme gelöst und vor allem die Einbindung größerer Thermobatterie-Anlagen in die diversen Solar- und Heizungssysteme ist komplexer als ursprünglich angenommen.

Mehr Informationen dazu…www.hm-heizkoerper.de