Europas erster kommerzieller Batteriespeicher verdreifacht sich

Der Batteriepark Schwerin wächst von 5 MWh auf 14,5 MWh/ Spatenstich mit Energieminister Christian Pegel/Younicos liefert Software und unterstützt mit technischer Expertise

Schwerin, 05.10.2016 – Im Beisein von Mecklenburg-Vorpommerns Energieminister Christian Pegel startete die WEMAG feierlich die Bauarbeiten für die Erweiterung des Schweriner Batteriespeichers. Mit der Erweiterung „Schwerin 2“ wird die Leistung des Batterieparks von 5 Megawatt auf 10 Megawatt verdoppelt, die Kapazität wird von 5 Megawattstunden auf 14,5 Megawattstunden knapp verdreifacht. Das Berliner Unternehmen Younicos liefert die notwendige Software zur Anlagensteuerung und unterstützt die WEMAG mit technischer Expertise bei der Umsetzung. Weiterhin übernimmt der Speicherpionier die Integration der zusätzlichen Leistungselektronik.

Hier geht zur Pressemeldung von Younicos