BVES Veranstaltungskalender

Jun
3
Mi
The Impact of the COVID19 Pandemic on the Electricity and Renewable Energy Sector in Indonesia @ Webinar
Jun 3 um 8:30 – 10:15

Renewable Energy Info Session_Program

Die AHK Indonesien organisiert zusammen mit dem indonesischen Ministerium für Erneuerbare Energien, der Indonesischen Staatlichen Energieversorgungsunternehmen (PLN) und dem Indonesischen Verband für Erneuerbare Energien eine Online-Informationsveranstaltung, um deutsche Unternehmen über folgende Punkte zu informieren:

  • Stand der Entwicklung von Erneuerbare-Energie-Projekten in Indonesien
  • Auswirkungen von Covid-19 auf die Entwicklung erneuerbarer Energien in Indonesien
  • Maßnahmen der Regierung zur Überwindung der Auswirkungen von Covid19 auf den erneuerbaren Energiesektor
  • Die Rolle des Privatsektors und ihre Interessen bei der Erschließung des Potenzials, einschließlich Ansatz und Fortschritt bei ausgeschriebenen Projekten
  • Firmengründung im Energiesektor in Indonesien
BVES – Arbeitsgruppe 4 – Sitzung “Internationale Marktentwicklung” @ BVES Geschäftsstelle
Jun 3 um 14:00 – 16:00
Jun
5
Fr
European Green Deal and the COVID-19 Recovery Plan @ Webinar (English)
Jun 5 um 13:00 – 14:00

German-Norwegian Energy Dialogue 2020 Webinar Series

Norway and Germany have committed themselves to ambitious climate targets at the national level and at the EU-level. How can a strengthening of bilateral energy cooperation help both countries meet these commitments?

In cooperation with the German Embassy in Oslo, we invite you to join us in a series of webinars throughout the next months, where Norwegian and German experts will discuss the potential for intensified bilateral cooperation in areas such as hydrogen, CCS and offshore wind, as well as the effects of COVID-19 on energy markets.

Sign up for the webinar at german-norwegian.energy

Attendance is free. We are looking forward to seeing you online!

Jun
8
Mo
Online-Veranstaltung: AHK-Geschäftsreise Türkei – Energieeffizienz in der Industrie mit Fokus auf Automatisierung
Jun 8 – Jun 12 ganztägig

www.energiewaechter.de

 

08. – 12. Juni 2020, Istanbul, Türkei

Kategorie: Energieeffizienz, Industrie

Auf in neue Märkte!

Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten AHK-Geschäftsreisen auf ihrem Weg ins Ausland. Bestandteil des Reiseprogramms ist eine Fachkonferenz und von der AHK individuell organisierte B2B-Geschäftstermine.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Fachkonferenz am 09. Juni 2020 in Istanbul dem türkischen Fachpublikum zu präsentieren. An den Folgetagen organisiert die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer individuelle Termine bei türkischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern.

Chancen bieten sich v.a. für deutsche Unternehmen aus folgenden Bereichen:

  • Robotik Technologie (z. B. Roboter zum Verschmelzen, Verformen, Verpacken und Palettieren von Waren)
  • Beratungsdienstleistungen zum Thema Energieeffizienz
  • Anlagen zur mechanischen Fertigung von Motormontagen
  • Kontrollsysteme zur elektronischen Produktqualitätskontrolle wie z. B. die Kontrolle der Mindesthaltbarkeit von Produkten bei Großlagern
  • Softwareentwicklungen zur Erhöhung der Energieeffizienz wie z. B. Apps für die digitale Datenerfassung im eigenen Intranet
  • Anbieter von Anlagen für Verpackungsprozesse sowie Klebestoff-Aufträge- und Beschichtungs-Systeme
  • Softwaresteuerung, 3D Visualisierung und Simulationen von Systemanlagen
  • Abwärmenutzung – ORC (Organik Rankine Cycle)
  • Verpackungs- und Palettierungslösungen für die Zementindustrie
  • Zementproduktion aus Abfallstoffen
  • Lichtbogenofen für Eisen – und Stahlindustrie
  • Pressdrucklufttechnologie für die Kunststoffindustrie
  • Prozesswärme und Drucklufttechnologieanbieter für die verarbeitende Industrie

Zur Zielgruppe in der Türkei gehören:

  • Unternehmen aus der Chemie-, Zement-,  Glas-, Textil-, Bekleidungs-, Getränke- und Verpackungsindustrie
  • Energiedienstleister- und Berater
  • Energiebeauftragte von Städten und Gemeinden
  • Fachverbände, Organisationen

Zielmarkt Türkei

Der wirtschaftliche Aufschwung in den vergangenen Jahren hat zu einem stetigen Anstieg der Energienachfrage in der Türkei geführt. Um die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern, ist das Thema Energieeffizienz für die Türkei  besonders wichtig. Laut der türkischen Regulierungsbehörde für den Energiemarkt (EPDK) sind die energieintensivsten Industriezweige die Zement-, Eisen-, Stahl-, Glas-, Verpackungs-, Kunststoff-, und Textilindustrie. Laut der EPDK betrug der Endenergieverbrauch in 2017 ca. 27.522 MWh, in 2018 ca. 25.929 MWh. Die guten Deutsch-Türkischen Wirtschaftsbeziehungen haben dazu geführt, dass das ohnehin gute Image deutscher Produkte noch ausgeprägter und die Akzeptanz deutscher Waren höher als in anderen Ländern ist. Die zunehmende Orientierung an längerfristigen Planungshorizonten sowie ein gestiegenes Bewusstsein für Energieeffizienz haben die Nachfrage nach Automatisierungstechnologien, nach energietechnischen Produkten und Dienstleistungen in der Türkei in den letzten Jahren erhöht.

AHK-Beratung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche und kostenfreie AHK-Beratung als Vorbereitung zur Teilnahme an einer AHK-Geschäftsreise in Anspruch zu nehmen.

Wollen Sie in Vorbereitung auf eine mögliche Teilnahme beispielsweise wissen,

  • welche Zielmarktchancen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte/Dienstleistungen haben,
  • welche Potentiale im Zielmarkt für Sie bestehen,
  • wie hoch der Strompreis oder die Vergütung ist oder
  • welche Förderinstrumente es im Zielmarkt gibt,

können Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Auslandshandelskammer diese Fragen beantworten und Sie bei der Entscheidung, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, unterstützen. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt – sprechen Sie uns einfach dazu an!

Kosten & Eigenbeitrag

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag abhängig von der Unternehmensgröße, in Höhe von 250,00–1.250,00 EUR, erhoben. Bei Eingang des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars bereits 12 Wochen vor dem Reisetermin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags. Nähere Informationen finden Sie in den Anmeldeunterlagen und bei den organisatorischen Hinweisen.

Fristen

  • Anmeldung: 10.04.2020
  • Frühbucherrabatt: 13.03.2020