BVES Veranstaltungskalender

Apr
1
Mi
Fachgruppe “Brandschutz von großen Lithium-Ionen-Speichern” @ Webinar
Apr 1 um 10:00 – 11:30
BVES – Arbeitsgruppe 4 “Internationale Marktentwicklung” @ Webinar
Apr 1 um 10:30 – 12:00

Webinar von 10 – 12 Uhr oder von 14 Uhr bis 16 Uhr

Die genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Apr
8
Mi
NAP Monitoring & Fragebogen @ Webinar
Apr 8 um 10:00 – 11:30

Monitoring des Nationalen Aktionsplans Wirtschafts- und Menschenrechte 2020

Im Januar veranstaltete der BVES zusammen mit dem NAP Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte (AWE) ein Webinar zum Thema „Ökologische und soziale Standards in den globalen Rohstofflieferketten für die Energiespeicherbranche“. Das Webinar war speziell auf die Energiespeicherbranche zugeschnitten, um über die Anforderungen an die unternehmerische Sorgfaltspflicht zur Einhaltung humanitärer, ökologischer und sozialer Standards entlang der Rohstofflieferketten gemäß dem Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) zu informieren. Der Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte ist offizieller Ansprechpartner der Bundesregierung zum NAP Monitoring und berät Unternehmen individuell, vertraulich und kostenfrei bei allen inhaltlichen Rückfragen.

Das Monitoring des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) geht mit der zweiten repräsentativen Erhebung 2020 in die nächste und letzte Runde: Eine Stichprobe von diesmal 2.200 Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern erhielt am 02.03.2020 wieder eine E-Mail mit einem Link zum Online-Fragebogen, um Auskunft über bestehende menschenrechtliche Sorgfaltsprozesse zu geben.

Folgende Webinar-Veranstaltung wird zu diesem Anlass vom NAP-Helpdesk angeboten:

Webinar: NAP Monitoring & Fragebogen
Gemeinsam mit der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschft (EY) informieren wir zu Ablauf und Methodik des Monitorings sowie zum Fragebogen.

Einwahl: Jetzt am Webinar teilnehmen
https://join.giz.de/meet/tim.wiencek/3ZHGRMVC?sl=1

Kontakt:
+49 30 726217 -1060,-1062,-1063

Einführung in CSR Risikomanagement (NAP Helpdesk/ UPJ e. V.) @ Webinar
Apr 8 um 16:00 – 17:00

Monitoring des Nationalen Aktionsplans Wirtschafts- und Menschenrechte 2020

Im Januar veranstaltete der BVES zusammen mit dem NAP Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte (AWE) ein Webinar zum Thema „Ökologische und soziale Standards in den globalen Rohstofflieferketten für die Energiespeicherbranche“. Das Webinar war speziell auf die Energiespeicherbranche zugeschnitten, um über die Anforderungen an die unternehmerische Sorgfaltspflicht zur Einhaltung humanitärer, ökologischer und sozialer Standards entlang der Rohstofflieferketten gemäß dem Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) zu informieren. Der Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte ist offizieller Ansprechpartner der Bundesregierung zum NAP Monitoring und berät Unternehmen individuell, vertraulich und kostenfrei bei allen inhaltlichen Rückfragen.

Das Monitoring des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) geht mit der zweiten repräsentativen Erhebung 2020 in die nächste und letzte Runde: Eine Stichprobe von diesmal 2.200 Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern erhielt am 02.03.2020 wieder eine E-Mail mit einem Link zum Online-Fragebogen, um Auskunft über bestehende menschenrechtliche Sorgfaltsprozesse zu geben.

Folgende Webinar-Veranstaltung wird zu diesem Anlass vom NAP-Helpdesk angeboten:

Webinar: Einführung in CSR Risikomanagement
Gemeinsam mit UPJ e.V. gehen wir auf Anforderungen aus dem NAP ein, geben eine Übersicht, welche Schritte zu einem guten CSR-Risikomanagement gehören und stellen das Onlinetool CSR Risiko-Check vor.

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://wirtschaft-entwicklung.de/veranstaltungen

Kontakt:
Telefon: +49 30 7262 17 -1060, -1062, -1063.

Apr
21
Di
Finanzierung im Auslandsgeschäft – aber wie? – Förderprogramme für klimafreundliche Energielösungen „Made in Germany“ @ Aula des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
Apr 21 um 9:30 – 17:00

 

Melden Sie sich schon jetzt auf der Webseite der Exportinitiative Energie an, da die Nachfrage erfahrungsgemäß sehr groß und die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Direkt im Anschluss an die Fachveranstaltung findet von 17:00 bis 20:00 Uhr der TREFF-Punkt Exportinitiative Energie statt. Hier können Sie Ihr Interesse an einer konkreten Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen vorstellen und sich in entspannter Atmosphäre austauschen.

Möchten Sie sowohl an der Fachveranstaltung, als auch dem anschließenden TREFF-Punkt teilnehmen, können Sie sich hier für beide Veranstaltungen registrieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Ihre Geschäftsstelle der Exportinitiative Energie

i.A. Veronika Hönes und Malte Peters

 

Apr
23
Do
Task Force “Gebäude” @ Berlin
Apr 23 um 10:00 – 14:00
Apr
28
Di
International Markets for Energy Storage @ Webinar
Apr 28 um 15:00 – 16:30

Energy storage experts from the U.S., Nigeria and Wood Mackenzie introduce a selection of the most exciting market developments:

  • Kelly Speakes-Backman, Chief Executive Officer, U.S. Energy Storage Association
  • Duke Benjamin, Nigerian Energy Support Programme (NESP), GIZ – German Society for International Cooperation
  • Rory McCarthy, Wood Mackenzie Ltd.

The agenda can be downloaded here shortly.

Apr
29
Mi
BVES – Fachgruppe “Batterien” (wird verschoben)
Apr 29 um 10:30 – 15:00

Der neue Termin und der Veranstaltungsort werden bald möglichst veröffentlicht.

BVES Fachforum “Batteriespeicher” (wird verschoben)
Apr 29 um 11:00 – Apr 30 um 16:25

Der neue Termin wird bald möglichst mitgeteilt.

EW_2020252_SEB_Batteriespeicher

 

Anmeldung und Tickets erhältlich unter:

anmeldung@ew-online.de

Fax: 069 7104687-9552

(Fragen zur Anmeldung: Tel.: 069 7104687-552)

Mai
5
Di
Informationsveranstaltung Slowakei – Unterstützung der Konsortialbildung: Leitungsdigitalisierung und smarte Umspannwerke
Mai 5 ganztägig

Informationsveranstaltung Slowakei – Unterstützung der Konsortialbildung: Leitungsdigitalisierung und smarte Umspannwerke

Mit der Fachveranstaltung der Exportinitiative möchten wir Ihnen Möglichkeiten und Wege aufzeigen, wie Sie gemeinsam mit anderen Unternehmen im Ausland aktiv werden können. Das Ziel der Veranstaltung ist die Bildung eines Konsortiums deutscher Unternehmen, das gemeinsam einen innovativen Smart-Grid-Ansatz für den slowakischen Netzbetreiber ZSD im Rahmen des Energieinfrastrukturprojekts ACON entwickelt.

Auf der Veranstaltung können sich  deutsche Unternehmen aus den folgenden Bereichen über die Markt- und Zulieferchancen in der Slowakei informieren:

  • Fernsteuerungstechnik für Anlagenbetrieb
  • Automated Meter Management (AMM) für Netzsteuerung
  • Smarte Schalter (Wiedereinschaltautomatik) für Mittelspannleitung
  • Spannungsregulierte Transformatoren (Mittel- und Niederspannung)
  • Intelligente Algorithmen für Automatisierung der Netzsteuerung
  • Breitband-Powerline-Technologien für schnelle und zuverlässige Datenübertragung
  • Lokale SCADA-Systeme (Supervisory Control and Data Acquisition) für Umspannwerke
  • Glasfaserkabel als Basis für Internet der Dinge
  • Monitoring-Technologien inkl. elektronischer Notfallsysteme
  • Leistungselektronik
  • Telekommunikationausrüster
  • Informationstechnologien
  • Elektroniktechnologien

Im Anschluss werden die am Konsortium interessierten Unternehmen durch die Exportinitiative begleitet, um im Juni 2020 in der Slowakei Gespräche mit den Durchführern von ACON zu führen und sich in der Folge gemeinsam auf die (z.T. nicht offenen) Ausschreibungen zu bewerben.

 

Mai
11
Mo
AHK-Geschäftsreise Taiwan: Smart Grids – Netzintegration von erneuerbaren Energien in Taiwan @ Taipei, Taiwan
Mai 11 – Mai 15 ganztägig

Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energieerzeugung
Zielmarkt: Taiwan
Zielregion: Asien, Süd- und Ostasien

Mai
19
Di
BVES-Arbeitsgruppe 5 “Energierecht und Regulation” @ Berlin
Mai 19 um 10:00 – 14:00
Mai
20
Mi
Australian Energy Storage Conference & Exhibition 2020 (Wird verschoben!) @ Adelaide, Australien
Mai 20 – Mai 21 ganztägig

Begleitend zur Konferenzmesse organisiert der BVES eine Delegationsreise für BVES-Mitglieder sowie ein vorbereitendes Webinar mit Informationen zum australischen Energiespeichermarkt.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Mai
25
Mo
AHK-Geschäftsreise Brasilien: Virtuelle Kraftwerke in Brasilien @ Brasilien
Mai 25 – Mai 29 ganztägig

Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur
Zielmarkt: Brasilien
Zielregion: Amerika, Südamerika

AHK-Geschäftsreise Kroatien – Wärmeerzeugung und Kühlung mit erneuerbaren Energien in Tourismus, Industrie und Landwirtschaft @ Zagreb, Kroatien
Mai 25 – Mai 29 ganztägig

www.energiewaechter.de

 

25. – 28. Mai 2020, Zagreb, Kroatien

Kategorie: Bioenergie, Energieversorgung, Erneuerbare Energien, Geothermie, Industrie, Solarenergie

Auf in neue Märkte!

Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten AHK-Geschäftsreisen auf ihrem Weg ins Ausland. Bestandteil des Reiseprogramms ist eine Fachkonferenz und von der AHK individuell organisierte B2B-Geschäftstermine.

Während der eintägigen Fachkonferenz am 26.05.2020 in Zagreb präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen „made in Germany“ den kroatischen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und den Verbänden. An den darauffolgenden Tagen organisiert die Deutsch-Kroatische Industrie- und Handelskammer für Sie individuelle Termine bei lokalen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Diese AHK-Geschäftsreise richtet sich auf Grund des Marktpotentials in Kroatien insbesondere an deutsche Anbieter folgender Produkte und Dienstleistungen:

  • Klimatechnik: Lüftungs- und Kühlsystemen
  • Heiztechnik: Biomassekessel und –öfen
  • Wärmeerzeugungslösungen unter Einbezug von Solarthermie und PV, Bioenergie und Geothermie
  • Wärmeverteilung und –übergabe
  • Wärme- und Kältedämmung
  • Mess- und Regeltechnik
  • spezialisierte Planungs- und Ingenieurbüros

Zur Zielgruppe vor Ort gehören unter anderem:

  • Unternehmen im Bereich Solarenergie, Bioenergie und Geothermie
  • Vertreter aus Industrie, Tourismus und Landwirtschaft
  • Bauträger, Architekten und Ingenieurbüros
  • Projektplaner und Projektentwickler
  • Energiebeauftragte von Städten und Gemeinden
  • Energiedienstleister
  • Installateure sowie Service- und Wartungsfirmen
  • Vertreter von Verbänden, z.B. Verband der Energieauditoren, Biomasse-Verband usw.
  • Vertreter von Institutionen, z.B. Ressortministerium, Energieinstitut Hrvoje Požar, Kroatische Wirtschaftskammer und Kroatischer Arbeitgeberverband
  • Fachpresse und weitere Multiplikatoren

Zielmarkt

Bis 2020 soll der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoverbrauch von Wärme und Kühlung 19,6% und der Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostrom-verbrauch 39% betragen. Bioenergie, Solarenergie und Geothermie stehen in der kroatischen Erneuerbare-Energien-Politik im Fokus. Feste Biomasse soll mit 64,5% zur Wärmeerzeugung und Kühlung aus erneuerbaren Energien beitragen (Solarenergie 16,1%, Wärmepumpen 15,8%, Geothermie 2,6%). Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien soll 2020 der Anteil der Groß- und Kleinwasserkraft 79,6% betragen (Windkraft 10,5%, Biomasse 8,3%, Geothermie 0,9%, Solarenergie 0,7%). Die Finanzierung soll hauptsächlich aus EU-Fördermitteln erfolgen. Gute Absatzchancen bieten sich deutschen Anbietern von Anlagen zur Verwertung von biogenen Rest– und Abfallstoffen, Klimatechnik (Lüftungs- und Kühlsystemen), solarthermischen und PV-Anlagen, Wärmepumpen, Erdwärme-kollektoren, Kälte- und Wärmespeichersystemen, Mess- und Regeltechnik zur Nutzung in Gebäuden und den strategisch wichtigen Sektoren Tourismus, Landwirtschaft und Industrie sowie bei Joint-Ventures mit kroatischen Projektträgern.

AHK-Beratung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche und kostenfreie AHK-Beratung als Vorbereitung zur Teilnahme an einer AHK-Geschäftsreise in Anspruch zu nehmen.

Wollen Sie in Vorbereitung auf eine mögliche Teilnahme beispielsweise wissen,

  • welche Zielmarktchancen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte/Dienstleistungen haben,
  • welche Potentiale im Zielmarkt für Sie bestehen,
  • wie hoch der Strompreis oder die Vergütung ist oder
  • welche Förderinstrumente es im Zielmarkt gibt,

können Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Auslandshandelskammer diese Fragen beantworten und Sie bei der Entscheidung, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, unterstützen. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt – sprechen Sie uns einfach dazu an!

Kosten & Eigenbeitrag

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag abhängig von der Unternehmensgröße, in Höhe von 250,00–1.250,00 EUR, erhoben. Bei Eingang des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars bereits 12 Wochen vor dem Reisetermin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags. Nähere Informationen finden Sie in den Anmeldeunterlagen und bei den organisatorischen Hinweisen.

Jun
3
Mi
BVES – Arbeitsgruppe 4 – Sitzung “Internationale Marktentwicklung” @ BVES Geschäftsstelle
Jun 3 um 11:00 – 16:00
Jun
8
Mo
AHK-Geschäftsreise Türkei – Energieeffizienz in der Industrie mit Fokus auf Automatisierung
Jun 8 – Jun 12 ganztägig

www.energiewaechter.de

 

08. – 12. Juni 2020, Istanbul, Türkei

Kategorie: Energieeffizienz, Industrie

Auf in neue Märkte!

Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten AHK-Geschäftsreisen auf ihrem Weg ins Ausland. Bestandteil des Reiseprogramms ist eine Fachkonferenz und von der AHK individuell organisierte B2B-Geschäftstermine.

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Fachkonferenz am 09. Juni 2020 in Istanbul dem türkischen Fachpublikum zu präsentieren. An den Folgetagen organisiert die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer individuelle Termine bei türkischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern.

Chancen bieten sich v.a. für deutsche Unternehmen aus folgenden Bereichen:

  • Robotik Technologie (z. B. Roboter zum Verschmelzen, Verformen, Verpacken und Palettieren von Waren)
  • Beratungsdienstleistungen zum Thema Energieeffizienz
  • Anlagen zur mechanischen Fertigung von Motormontagen
  • Kontrollsysteme zur elektronischen Produktqualitätskontrolle wie z. B. die Kontrolle der Mindesthaltbarkeit von Produkten bei Großlagern
  • Softwareentwicklungen zur Erhöhung der Energieeffizienz wie z. B. Apps für die digitale Datenerfassung im eigenen Intranet
  • Anbieter von Anlagen für Verpackungsprozesse sowie Klebestoff-Aufträge- und Beschichtungs-Systeme
  • Softwaresteuerung, 3D Visualisierung und Simulationen von Systemanlagen
  • Abwärmenutzung – ORC (Organik Rankine Cycle)
  • Verpackungs- und Palettierungslösungen für die Zementindustrie
  • Zementproduktion aus Abfallstoffen
  • Lichtbogenofen für Eisen – und Stahlindustrie
  • Pressdrucklufttechnologie für die Kunststoffindustrie
  • Prozesswärme und Drucklufttechnologieanbieter für die verarbeitende Industrie

Zur Zielgruppe in der Türkei gehören:

  • Unternehmen aus der Chemie-, Zement-,  Glas-, Textil-, Bekleidungs-, Getränke- und Verpackungsindustrie
  • Energiedienstleister- und Berater
  • Energiebeauftragte von Städten und Gemeinden
  • Fachverbände, Organisationen

Zielmarkt Türkei

Der wirtschaftliche Aufschwung in den vergangenen Jahren hat zu einem stetigen Anstieg der Energienachfrage in der Türkei geführt. Um die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern, ist das Thema Energieeffizienz für die Türkei  besonders wichtig. Laut der türkischen Regulierungsbehörde für den Energiemarkt (EPDK) sind die energieintensivsten Industriezweige die Zement-, Eisen-, Stahl-, Glas-, Verpackungs-, Kunststoff-, und Textilindustrie. Laut der EPDK betrug der Endenergieverbrauch in 2017 ca. 27.522 MWh, in 2018 ca. 25.929 MWh. Die guten Deutsch-Türkischen Wirtschaftsbeziehungen haben dazu geführt, dass das ohnehin gute Image deutscher Produkte noch ausgeprägter und die Akzeptanz deutscher Waren höher als in anderen Ländern ist. Die zunehmende Orientierung an längerfristigen Planungshorizonten sowie ein gestiegenes Bewusstsein für Energieeffizienz haben die Nachfrage nach Automatisierungstechnologien, nach energietechnischen Produkten und Dienstleistungen in der Türkei in den letzten Jahren erhöht.

AHK-Beratung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche und kostenfreie AHK-Beratung als Vorbereitung zur Teilnahme an einer AHK-Geschäftsreise in Anspruch zu nehmen.

Wollen Sie in Vorbereitung auf eine mögliche Teilnahme beispielsweise wissen,

  • welche Zielmarktchancen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte/Dienstleistungen haben,
  • welche Potentiale im Zielmarkt für Sie bestehen,
  • wie hoch der Strompreis oder die Vergütung ist oder
  • welche Förderinstrumente es im Zielmarkt gibt,

können Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Auslandshandelskammer diese Fragen beantworten und Sie bei der Entscheidung, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, unterstützen. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt – sprechen Sie uns einfach dazu an!

Kosten & Eigenbeitrag

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag abhängig von der Unternehmensgröße, in Höhe von 250,00–1.250,00 EUR, erhoben. Bei Eingang des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars bereits 12 Wochen vor dem Reisetermin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags. Nähere Informationen finden Sie in den Anmeldeunterlagen und bei den organisatorischen Hinweisen.

Fristen

  • Anmeldung: 10.04.2020
  • Frühbucherrabatt: 13.03.2020
Jun
16
Di
Sitzung Beirat “Finanzen” @ München
Jun 16 um 10:00 – 15:00
Jun
17
Mi
The smarter Europe 2020 @ Messe München
Jun 17 – Jun 19 ganztägig
Fachgruppe “Mobilität” @ München
Jun 17 um 10:00 – 14:30
Jun
18
Do
BVES – Präsidiumssitzung @ München
Jun 18 – Jun 19 ganztägig

Bitte beachten: Die Sitzung wird am 18. ODER am 19. Juni 2020 stattfinden.

Jun
22
Mo
AHK-Geschäftsreise Griechenland – Energieeffizienz und erneuerbare Energien für die Hotellerie @ Thessaloniki, Griechenland
Jun 22 – Jun 26 ganztägig

www.energiewaechter.de

 

22. – 26. Juni 2020, Thessaloniki, Griechenland

Kategorie: Bioenergie, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Gebäude, Geothermie, Solarenergie

Auf in neue Märkte!

Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten AHK-Geschäftsreisen auf ihrem Weg ins Ausland. Bestandteil des Reiseprogramms ist eine Fachkonferenz und von der AHK individuell organisierte B2B-Geschäftstermine.

Am 23.06.2020 präsentieren Sie auf einer eintägigen Fachkonferenz in Thessaloniki die Produkte und Dienstleistungen Ihres Unternehmens dem griechischen Fachpublikum, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und den Verbänden zusammensetzt. An den folgenden Tagen organisiert die AHK Griechenland für Sie individuelle Termine bei griechischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit der AHK genauestens abgestimmt.

Vor Ort bieten sich für Anbieter folgender Produkte und Dienstleistungen „Made in Germany“ attraktive Marktchancen:

  • Solare Kühlung, Lüftung mit Wärmerückgewinnung sowie effiziente Lüftungs- und Kühlsysteme für touristische Einrichtungen (Hotels, SPAs, Restaurants, Bars)
  • Heiz- und Kältetechnik z.B. kombinierte Systeme aus moderner Brennwerttechnologie mit Erneuerbaren Energien (PV, Solarthermie, Geothermie und Biomasse)
  • Systeme zur Wärmeverteilung und –übergabe sowie Energiespeicherlösungen zum Heizen und Kühlen
  • Komponenten und Systeme aus den Bereichen PV, Solarthermie, Geothermie und Bioenergie (z.B. zur Nutzung von Speiseabfällen aus der Hotellerie; inkl. BHKWs und Mikro-BHKWs)
  • Beleuchtungstechnik, I&K Technologien, Mess- und Steuertechniken zur Gebäudeautomatisierung
  • Ökologische Fassadendämmung, Boden- und Deckendämmung, Fenster, Türen, Fassadenventilation und Sonnenschutz
  • Projektentwickler und Ingenieurbüros für Niedrigenergiehäuser, Smart Buildings, Passivhäuser, nachhaltiges Bauen und energieeffizientes Sanieren

Potenzielle Zielgruppe im Ausland

  • Vertreter von Hotelketten, Kurbetrieben und Eigentümer von kleinen Hotels
  • Betreiber von sonstigen touristischen Einrichtungen (Ferienclubs, SPAs, Gastronomiebetriebe, Schwimmbäder)
  • Vertreter von Tourismusorganisationen und Hotelverbände
  • Bauträger, Architekten und Ingenieurbüros mit Schwerpunkt nachhaltiges Bauen und Energieeffizienz sowie spezialisierte Bau- und Baustofffirmen in Hotelgebäuden
  • Energiedienstleister, Energiebeauftragte von Städten und Gemeinden, Energieberater und –manager
  • Installateure sowie Service- und Wartungsfirmen
  • Vertreter von Kommunen und Politik
  • Fachpresse

Zielmarkt

Der griechische Tourismusmarkt bietet große Entwicklungspotentiale und sehr gute Marktchancen für deutsche KMU. Internationale Hotelketten haben für die kommenden Jahre Renovierungsarbeiten in Millionenhöhe angekündigt, unter die auch energieeffiziente Maßnahmen fallen. Der griechische Hotelmarkt wird bei Investoren immer beliebter, sodass seit den letzten Jahren viele neue Projekte das touristische Portfolio Griechenlands im Bereich der 4- und 5-Sterne-Hotels erweitern. Nach Angaben des Tourismusverbandes konnten seit 2015 landesweit 350 Investitionsprojekte für die Renovierung und den Bau neuer 4- und 5-Sterne-Hotels umgesetzt werden. Investoren erkennen das große Potenzial besonders in der gehobenen Hotelbranche und realisieren neue Projekte, bei denen auch in die Energieeffizienz und in EE (besonders PV) investiert wird. Die Tourismusindustrie versucht zusätzlich die Saison zu verlängern, jedoch müssen hierzu die Hotels in neue Heizungsanlagen und in die Wärmedämmung investieren.

AHK-Beratung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche und kostenfreie AHK-Beratung als Vorbereitung zur Teilnahme an einer AHK-Geschäftsreise in Anspruch zu nehmen.

Wollen Sie in Vorbereitung auf eine mögliche Teilnahme beispielsweise wissen,

  • welche Zielmarktchancen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte/Dienstleistungen haben,
  • welche Potentiale im Zielmarkt für Sie bestehen,
  • wie hoch der Strompreis oder die Vergütung ist oder
  • welche Förderinstrumente es im Zielmarkt gibt,

können Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Auslandshandelskammer diese Fragen beantworten und Sie bei der Entscheidung, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, unterstützen. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt – sprechen Sie uns einfach dazu an!

Kosten & Eigenbeitrag

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag abhängig von der Unternehmensgröße, in Höhe von 250,00–1.250,00 EUR, erhoben. Bei Eingang des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars bereits 12 Wochen vor dem Reisetermin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags. Nähere Informationen finden Sie in den Anmeldeunterlagen und bei den organisatorischen Hinweisen.

Fristen

  • Anmeldung: 24.04.2020
  • Frühbucherrabatt: 27.03.2020
Jun
29
Mo
AHK-Geschäftsreise Irland: Mikronetze und Eigenversorgung in Kommunen in Irland @ Irland
Jun 29 – Jul 3 ganztägig

Anwendungsfeld/ Technologie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Energieerzeugung, Windenergie
Zielmarkt: Irland
Zielregion: Europa, Nordwesteuropa, EU

AHK-Geschäftsreise Nordmazedonien – Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in der Industrie @ Skopje, Nordmazedonien
Jun 29 – Jul 3 ganztägig

www.energiewaechter.de

 

29. Juni – 02. Juli 2020, Skopje, Nordmazedonien

Kategorie: Bioenergie, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Geothermie, Industrie, Solarenergie

Auf in neue Märkte!

Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten AHK-Geschäftsreisen auf ihrem Weg ins Ausland. Bestandteil des Reiseprogramms ist eine Fachkonferenz und von der AHK individuell organisierte B2B-Geschäftstermine.

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 30.06.2020 in Skopje haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem mazedonischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt.

An den darauffolgenden Tagen organisiert die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nordmazedonien individuelle Termine bei mazedonischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich v.a. für deutsche Anbieter aus den Bereichen:

  • Erneuerbaren Energietechnologien und dezentralen Erzeugungsanlagen (Solarthermie, Photovoltaik, Kleinwasserkraft, Geothermie, Biomasse, Solarpumpen, Wärmepumpen usw.)
  • Hersteller und Vertreiber der Gebäudetechnik wie z.B. Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik
  • Prozesswärmebereitstellung und Wärmerückgewinnung
  • Messtechnik zum Monitoring und Controlling, Software
  • Mess-, Steuerung- und Regelungstechnik
  • Energieeffiziente Beleuchtung
  • Kompressoren
  • Effiziente Elektromotoren
  • Erdgasanlagenbau
  • Energiemanagementsysteme
  • Energiedienstleistungsunternehmen (ESCOs)
  • Forschungs-, Aus-, Fortbildungsinstitute

Zur Zielgruppe in Nordmazedonien gehören:

  • Unternehmen, die im Bereich der Lebensmittelindustrie tätig sind
  • Elektroindustrie
  • Metall- und Maschinenbau
  • Schwerindustrie
  • Unternehmen im Bereich der Metallverarbeitungsindustrie
  • Unternehmen aus dem Bereich Heizung, Belüftung und Air Conditioning
  • Betreiber von Windkraftanlagen
  • Betreiber von Photovoltaikanlagen
  • Betreiber von Biogasanlagen
  • Betreiber von Wasserkraftwerken
  • Bauunternehmen
  • Planungsbüros
  • Stromerzeugungsunternehmen

Zielmarkt

Nordmazedoniens Markt für Energieeffizienz in der Industrie steht erst am Anfang. Jedoch erkennt der Sektor, dass für eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Energieeffizienzmaßnahmen unabdingbar sind. Der effektivste Beitrag zur Reduktion des Energieverlustes in den meisten industriellen Gebäuden in Nordmazedonien kann durch eine verbesserte Wärmeisolierung und angepasste Heiz- und Kühlsysteme erfolgen. Darüber hinaus stellen auf Wärmepumpen und erneuerbaren Energiequellen basierte Heiz- bzw. Kühlungssysteme sowie automatisierte Steuerungssysteme ein großes Potenzial für die Verbesserung der Energiebilanz in der Industrie dar. Heute ist es bereits zunehmend verbreitet, Industrieanlagen unter Einbeziehung von Energieeffizienz-Normen wie etwa der ISO 50001 zu bauen. Anfang 2018 hat Nordmazedonien zudem ein Programm zur Förderung der Solar- und Windenergie aufgelegt Bisher wird das Potenzial von Photovoltaik kaum ausgeschöpft, birgt jedoch auch für die Industrie sehr gute Chancen.

Finanzierungsberatung

Teilnehmende Unternehmen können eine kostenlose Finanzierungsberatung für den Exportmarkt im Rahmen der Exportinitiative Energie des BMWi in Anspruch nehmen. Hierzu ist außerdem ein Finanzierungs-Factsheet verfügbar. Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr zu erfahren.

AHK-Beratung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche und kostenfreie AHK-Beratung als Vorbereitung zur Teilnahme an einer AHK-Geschäftsreise in Anspruch zu nehmen.

Wollen Sie in Vorbereitung auf eine mögliche Teilnahme beispielsweise wissen,

  • welche Zielmarktchancen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte/Dienstleistungen haben,
  • welche Potentiale im Zielmarkt für Sie bestehen,
  • wie hoch der Strompreis oder die Vergütung ist oder
  • welche Förderinstrumente es im Zielmarkt gibt,

können Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Auslandshandelskammer diese Fragen beantworten und Sie bei der Entscheidung, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, unterstützen. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt – sprechen Sie uns einfach dazu an!

Kosten & Eigenbeitrag

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag abhängig von der Unternehmensgröße, in Höhe von 250,00–1.250,00 EUR, erhoben. Bei Eingang des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars bereits 12 Wochen vor dem Reisetermin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags. Nähere Informationen finden Sie in den Anmeldeunterlagen und bei den organisatorischen Hinweisen.

Fristen

  • Anmeldung: 01.05.2020
  • Frühbucherrabatt: 03.04.2020
Jul
1
Mi
BVES Fachforum “Thermische Energiespeicher” @ Meerbusch (bei Düsseldorf)
Jul 1 – Jul 2 ganztägig
Sep
1
Di
BVES-Arbeitsgruppe 5 “Energierecht und Regulation” @ Berlin
Sep 1 um 10:00 – 14:00
BVES-Arbeitsgruppe 4 “Internationale Marktentwicklung” @ BVES Geschäftsstelle
Sep 1 um 11:00 – 16:00
Sep
9
Mi
BVES-Fachgruppe “Wasserstoff” @ Wird noch bekanntgegeben.
Sep 9 um 10:00 – 11:00
Sep
16
Mi
Webinar – Energieinfrastruktur und Wasserstoffspeichertechnologien in Australien @ Online
Sep 16 ganztägig

Webinar – Energieinfrastruktur und Wasserstoffspeichertechnologien in Australien

16.September 2020, Online

Kategorie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Energieversorgung

Während des ca. 1,5-stündigen Webinars, das auch als Vorbereitung auf eine nachfolgende AHK-Geschäftsreise dient, können Sie sich einen ersten Eindruck zum Markt verschaffen. Die Auslandshandelskammer wird auf die Geschäftsmöglichkeiten vor Ort eingehen und ein bis zwei Branchen Experten wertvolle Hinweise zu Projekten geben und Ihnen Chancen und Risiken vor Ort aufzeigen.

Sie werden Gelegenheit haben, Ihre Fragen im Rahmen des Webinars zu stellen und mit den Experten zu diskutieren.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

 

Webinar – Energieinfrastruktur und Wasserstoffspeichertechnologien in Australien @ Online
Sep 16 ganztägig

Webinar – Energieinfrastruktur und Wasserstoffspeichertechnologien in Australien

16.September 2020, Online

Kategorie: Energieinfrastruktur, Energiespeicher, Energieversorgung

Während des ca. 1,5-stündigen Webinars, das auch als Vorbereitung auf eine nachfolgende AHK-Geschäftsreise dient, können Sie sich einen ersten Eindruck zum Markt verschaffen. Die Auslandshandelskammer wird auf die Geschäftsmöglichkeiten vor Ort eingehen und ein bis zwei Branchen Experten wertvolle Hinweise zu Projekten geben und Ihnen Chancen und Risiken vor Ort aufzeigen.

Sie werden Gelegenheit haben, Ihre Fragen im Rahmen des Webinars zu stellen und mit den Experten zu diskutieren.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

 

Sep
17
Do
BVES – Präsidiumssitzung @ Düsseldorf
Sep 17 um 10:30 – 12:00