Online-Veranstaltung: AHK-Geschäftsreise Nordmazedonien – Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in der Industrie

Wann:
29. Juni 2020 – 3. Juli 2020 ganztägig
2020-06-29T00:00:00+02:00
2020-07-04T00:00:00+02:00
Wo:
Skopje, Nordmazedonien
Preis:
250,00–1.250,00 EUR
Kontakt:
Marta Cavalli, energiewächter GmbH
+49 30 797 444 1-19

www.energiewaechter.de

 

29. Juni – 02. Juli 2020, Skopje, Nordmazedonien

Kategorie: Bioenergie, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Geothermie, Industrie, Solarenergie

Auf in neue Märkte!

Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt deutsche Anbieter klimafreundlicher Energielösungen mit geförderten AHK-Geschäftsreisen auf ihrem Weg ins Ausland. Bestandteil des Reiseprogramms ist eine Fachkonferenz und von der AHK individuell organisierte B2B-Geschäftstermine.

Während einer eintägigen Fachkonferenz am 30.06.2020 in Skopje haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem mazedonischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Verbänden zusammensetzt.

An den darauffolgenden Tagen organisiert die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nordmazedonien individuelle Termine bei mazedonischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Kontaktwünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Fragebogens mit der AHK genauestens abgestimmt.

Chancen bieten sich v.a. für deutsche Anbieter aus den Bereichen:

  • Erneuerbaren Energietechnologien und dezentralen Erzeugungsanlagen (Solarthermie, Photovoltaik, Kleinwasserkraft, Geothermie, Biomasse, Solarpumpen, Wärmepumpen usw.)
  • Hersteller und Vertreiber der Gebäudetechnik wie z.B. Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik
  • Prozesswärmebereitstellung und Wärmerückgewinnung
  • Messtechnik zum Monitoring und Controlling, Software
  • Mess-, Steuerung- und Regelungstechnik
  • Energieeffiziente Beleuchtung
  • Kompressoren
  • Effiziente Elektromotoren
  • Erdgasanlagenbau
  • Energiemanagementsysteme
  • Energiedienstleistungsunternehmen (ESCOs)
  • Forschungs-, Aus-, Fortbildungsinstitute

Zur Zielgruppe in Nordmazedonien gehören:

  • Unternehmen, die im Bereich der Lebensmittelindustrie tätig sind
  • Elektroindustrie
  • Metall- und Maschinenbau
  • Schwerindustrie
  • Unternehmen im Bereich der Metallverarbeitungsindustrie
  • Unternehmen aus dem Bereich Heizung, Belüftung und Air Conditioning
  • Betreiber von Windkraftanlagen
  • Betreiber von Photovoltaikanlagen
  • Betreiber von Biogasanlagen
  • Betreiber von Wasserkraftwerken
  • Bauunternehmen
  • Planungsbüros
  • Stromerzeugungsunternehmen

Zielmarkt

Nordmazedoniens Markt für Energieeffizienz in der Industrie steht erst am Anfang. Jedoch erkennt der Sektor, dass für eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Energieeffizienzmaßnahmen unabdingbar sind. Der effektivste Beitrag zur Reduktion des Energieverlustes in den meisten industriellen Gebäuden in Nordmazedonien kann durch eine verbesserte Wärmeisolierung und angepasste Heiz- und Kühlsysteme erfolgen. Darüber hinaus stellen auf Wärmepumpen und erneuerbaren Energiequellen basierte Heiz- bzw. Kühlungssysteme sowie automatisierte Steuerungssysteme ein großes Potenzial für die Verbesserung der Energiebilanz in der Industrie dar. Heute ist es bereits zunehmend verbreitet, Industrieanlagen unter Einbeziehung von Energieeffizienz-Normen wie etwa der ISO 50001 zu bauen. Anfang 2018 hat Nordmazedonien zudem ein Programm zur Förderung der Solar- und Windenergie aufgelegt Bisher wird das Potenzial von Photovoltaik kaum ausgeschöpft, birgt jedoch auch für die Industrie sehr gute Chancen.

Finanzierungsberatung

Teilnehmende Unternehmen können eine kostenlose Finanzierungsberatung für den Exportmarkt im Rahmen der Exportinitiative Energie des BMWi in Anspruch nehmen. Hierzu ist außerdem ein Finanzierungs-Factsheet verfügbar. Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr zu erfahren.

AHK-Beratung

Im Rahmen der Exportinitiative Energie haben Sie die Möglichkeit eine unverbindliche und kostenfreie AHK-Beratung als Vorbereitung zur Teilnahme an einer AHK-Geschäftsreise in Anspruch zu nehmen.

Wollen Sie in Vorbereitung auf eine mögliche Teilnahme beispielsweise wissen,

  • welche Zielmarktchancen Ihr Unternehmen, Ihre Produkte/Dienstleistungen haben,
  • welche Potentiale im Zielmarkt für Sie bestehen,
  • wie hoch der Strompreis oder die Vergütung ist oder
  • welche Förderinstrumente es im Zielmarkt gibt,

können Ihnen die Kolleginnen und Kollegen der Auslandshandelskammer diese Fragen beantworten und Sie bei der Entscheidung, ob eine Teilnahme für Ihr Unternehmen sinnvoll ist, unterstützen. Wir vermitteln Ihnen gerne den Kontakt – sprechen Sie uns einfach dazu an!

Kosten & Eigenbeitrag

Für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen wird ein Eigenbeitrag abhängig von der Unternehmensgröße, in Höhe von 250,00–1.250,00 EUR, erhoben. Bei Eingang des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars bereits 12 Wochen vor dem Reisetermin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags. Nähere Informationen finden Sie in den Anmeldeunterlagen und bei den organisatorischen Hinweisen.

Fristen

  • Anmeldung: 01.05.2020
  • Frühbucherrabatt: 03.04.2020