Querschnittsthema Speicher in der Energieforschung

Das zentrale Element im zukünftigen Energiesystem sind Speicher. In der Entwicklung und Forschung zur Energiewende kommt ihnen daher die verbindende Rolle als Querschnittsthema zu. Vor diesem Hintergrund spricht sich der BVES in einem Positionspapier an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) dafür aus, dass Speichertechnologien in allen sieben Forschungsnetzwerken (FNW) des siebten BMWi-Energieforschungsprogramms (EFP) integriert sind. Der Ansatz ist weiterhin von Vorteil, da Speichertechnologien am besten in konkreten Anwendungen erforscht und weiterentwickelt werden.

Der BVES unterstützt die technologieoffene Marktetablierung von Energiespeicherlösungen und identifiziert aktuellen Forschungsbedarf im Bereich der Kostensenkung, Effizienzsteigerung, Sicherheitserhöhung und der Energiesystemintegration von Speichertechnologien. Der Einbezug von Speichertechnologien als Querschnittsthema in allen sieben FNW zu „Erneuerbare Energien (PV/Wind)“, „Gebäude und Quartiere“, „Industrie und Gewerbe“, „Systemanalyse“, „Energetische Biomassenutzung“, „Flexible Energieumwandlung“ und „Stromnetze“ ermöglicht die erforderliche Bearbeitung des Forschungsbedarfs.